Ankommen im Alltag


Ankommenapp

Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge hat gemeinsam mit der Bundesagentur für Arbeit, dem Goethe Institut und dem Bayerischen Rundfunk eine App entwickelt, die als Wegbegleiter für die ersten Wochen in Deutschland dient. Sie unterstützt Flüchtlinge und Asylbewerber in allen Lebensbereichen. 

Zur Website ankommenapp.de.

#youngrefugees_nrw-App

In eine ähnliche Richtung geht die App von #youngrefugees_nrw. Sie ist in 8 Sprachen erhältlich und richtet sich an minderjährige Geflüchtete. Die App bietet Informationen zu Themen wie Asyl, Wohnen, Geld und Versorgung, Sprache, Bildung, Arbeit, Gesundheit, Mitmachen, Hilfe, Adressen. Obwohl sie auf Nordrhein-Westfalen ausgerichtet ist, stellt die App viele hilfreiche Infos auch für Flüchtlinge im Saarland zur Verfügung.

Zur Website der App.

Tipps für Flüchtlinge - unter 18 - Fragen?

Auf dem Internetportal refu-tips.de werden Fragen beantwortet, die junge Geflüchtete haben. Viele fühlen sich unsicher in der neuen Heimat und wissen nicht so recht, wie sie sich richtig verhalten sollen. 

Auf refu-tips.de werden Fragen zu den verschiedensten Themen beantwortet. Dabei wird Wert auf eine einfache und leicht verständliche Ausdrucksweise gelegt. Alle Beiträge sind in den Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch, Arabisch, Farsi, Af-Soomaali und Tigrinya verfasst.

Zum Portal refu-tips.de

Thema Flucht & Asyl in einfacher Sprache

Auf der Internetseite der Bundeszentrale für politische Bildung gibt es eine Rubrik "Informationen in leichter Sprache". Dort sind Themen und Informationen so aufbereitet, dass auch Menschen mit geringeren Sprachkenntnissen sie verstehen. 

Für Flüchtlinge ist die Themenseite einfach Politik - Flucht & Asyl besonders von Interesse.


Deutsch lernen & kommunizieren


Welcomegrooves

Deutsch lernen mit Musik. Die welcomegrooves vermitteln erste Wörter, Sätze, Redewendungen und ein wenig Wissen über die deutsche Kultur. Der kostenlose Einstiegskurs ist von Ehrenamtlichen erstellt und übersetzt worden.

DaFür - Die App aus dem Saarland

Die sprachliche Integration von Flüchtlingen ist eine wichtige Aufgabe. Und neue Technologien können dabei helfen. Aus dem Saarland kommt ein eLearning-Portal, dessen Zielgruppe Flüchtlinge und andere Menschen sind, die sich in Deutschland integrieren und dafür ihre Deutschkenntnisse verbessern möchten.

Durch die zugehörige App wird die Anwendung einfach und unkompliziert. Schwerpunkt liegt auf authentischen Alltagssituationen, denn nichts ist so frustrierend wie Vokabeln zu pauken, die du niemals brauchst.

DaFür ist ein Projekt der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes, der EUROKEY Software GmbH und des Landesinstituts für Pädagogik und Medien.

Alles zum Projekt findest du unter dafür.saarland

ICOON - Wenn die Worte fehlen

Vielleicht kommst du ab und zu in die Situation, dass dein Gegenüber noch kein Wort Deutsch spricht. Wer gerade erst in Deutschland angekommen ist und noch keinen Kurs besuchen konnte, ist bei allen Unterhaltungen auf einen Dolmetscher angewiesen.

Aber es gibt noch eine andere Möglichkeit: Icons - das sind Zeichen oder Symbole, ausdrucksstarke kleine Bilder, die international verständlich sind.

Auf ICOONforrefugees.com findest du sowohl eine App zum gratis Download als auch ein kleines Heft oder Poster zum Ausdrucken. Damit kannst du zumindest in Ansätzen verständlich machen, worum es geht. 

Vokabeln fürs Handwerk

Vor allem die Jobsuche wird für Flüchtlinge ein großes Problem darstellen. Und vielleicht ist auch dein Verein oder Verband mit handwerklichen Projekten befasst. Da trifft es sich gut, dass der Landesverband der Unternehmerfrauen im Handwerk Niedersachsen und Bayern e.V unter dem Motto "Willkommen im Handwerk" ein 56-seitiges Vokabelheft mit den wichtigsten Handwerksbegriffen in den Sprachen Englisch, Französich, Polnisch, Arabisch und Farsi veröffentlicht hat.

Zum Download der Broschüre "Willkommen im Handwerk".